nach oben
12 Jan

Leichter Start in 2017

Leichte Küche
Was wurde im Dezember wieder geschlemmt – von sündigen Guetsli über deftigen Gänsebraten mit Rotkohl und Klössen bis hin zu mehrmaligen ausgiebigen Adventsfrühstücken war wohl alles dabei. Und vergessen wir nicht die Leckereien wie gebrannte Mandeln und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Kein Wunder, dass die Hose etwas zu spannen scheint. Doch die paar Pfunde haben Sie auch ohne Diät schnell wieder runter. Wir haben leckere und leichte Rezepte für Sie zusammengesucht, mit denen Sie fit und munter ins neue Jahr starten können.

 

Holzschale mit italienischer Pestosuppe

Lieblingsfarbe Grün

Wer bei der Farbe Grün nun vermutet, dass wir Ihnen nur Salat auf den Speiseplan schreiben wollen, der irrt. Bei uns wird es kreativ. Den Anfang macht eine italienische Pesto-Suppe mit Hähnchen. Diese wärmt bei den kalten Wintertemperaturen auf und lässt uns dank ihres mediterranen Geschmacks von der Sonne Italiens träumen.

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Kartoffeln, 250 g Hähnchenbrustfilet, 1 mittelgrosse Zwiebel, 2 EL Öl, 1 Pck. Suppengrün (TK, 50 g), 1 Pck. TK-Rahmspinat (300g), 2 TL Instant-Gemüsebrühe, 4 TL Crème fraîche, 50 g Pinienkerne, Salz, Pfeffer, Kräuter zum Garnieren, Muskat

 

So wird’s gemacht:

Die Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln. Die Zwiebel häuten und fein hacken. 1 EL Öl erhitzen und Kartoffeln und Zwiebel darin andünsten. Das Suppengrün unaufgetaut hinzugeben. Den Spinat dazu geben und mit ¾ l Wasser angiessen. Alles aufkochen lassen und die Brühe einrühren. Die Suppe für ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Dann das Gemüse in der Suppe mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das Hähnchenfilet in mundgerechte Stücke schneiden, kurz in etwas Öl anbraten und zum Garen in die Suppe geben. Für den italienischen Flair nun die Pinienkerne anrösten und zusammen mit einem Klacks Crème fraîche und den Kräutern über die angerichtete Suppe geben.

 

Ofengemüse mal anders

Ebenso leicht italienisch angehaucht geht es weiter. Ein weiteres sehr schmackhaftes, leichtes Gericht sind mit Zucchini gefüllte Champignons aus dem Ofen. Durch den hohen Gemüseanteil dürfen Sie hiervon gerne eine grosse Portion geniessen, pur oder mit kleiner Beilage wie Vollkornpasta mit leichter Tomatensosse. Doch zurück zu den Ofenchampignons:Nahaufnahme von mit Zuchini gefüllten Ofenchampignons

Zutaten für 4 Portionen:

12 grosse Champignons, 1 kleine Zucchini, 2 Frühlingszwiebeln, ein Stückchen Parmesankäse (40 g), 2 TL Butter, Salz, Pfeffer

 

So wird’s gemacht:

Die Champignons mit Küchenpapier abreiben, die Stiele herausdrehen und diese fein hacken. Zucchini waschen, putzen und ebenso in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Den Parmesan reiben. 1 TL Butter in einer Pfanne erhitzen. Gehackte Pilzstiele, Zucchini und Frühlingszwiebeln darin unter Rühren etwa 8 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Parmesan unterrühren. Nun die Gemüsemischung in die Champignonköpfe füllen. Eine Auflaufform mit der restlichen Butter auspinseln, die Champignonköpfe hineinsetzen und ab damit in den vorgeheizten Backofen für 15 Minuten bei 200°C (Umluft 180°C).

 

Teller mit drei LinsenbratlingenVegane Linsen-Bratlinge

Veganes Essen ist schon seit Längerem in aller Munde. Vielerorts gibt es bereits sogar rein vegane Restaurants. Sollten Sie sich bisher noch nicht an vegane Gerichte herangetraut haben, dann hoffen wir, Sie nun endlich dazu ermutigen zu können, denn es lohnt sich sowohl geschmacklich als auch für die gesunde und fleischlose Variante zwischendurch. Unser Favorit und ganz einfach zuzubereiten: vegane Linsen-Bratlinge!

Zutaten für 4 Portionen:

200 g Tellerlinsen (am Vortag einweichen), 100 g Zwiebeln, 100 g Lauch, 100 g Karotten, 100 g Champignons, 4 EL Mehl (1050er), 1 TL Curry, etwas Salz und Pfeffer, Kräuter nach Vorliebe, zum Braten geeignetes Olivenöl, Chilipulver

 

So wird’s gemacht:

Die Linsen über Nacht einweichen lassen, damit sie aufquellen und sich gut weiterverarbeiten lassen. Zwiebeln, Lauch, Karotten, Pilze und Kräuter grob zerschneiden. Mit den Linsen (abgeschüttet), Salz, Pfeffer, Curry und Chili pürieren. Am Schluss das Mehl hinzufügen. Nun die Masse mit einem Esslöffel portionieren und die Taler in reichlich Olivenöl braten.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Kochen und natürlich guten Appetit – auf dass die paar Weihnachtspfunde purzeln und Sie trotzdem kulinarische Köstlichkeiten geniessen können!

Teilen auf

Welches Accessoire rundet das Lieblingsoutfit perfekt ab? Was sind die Must-haves in Sachen Dekoration und was ist das kulinarische Highlight für Ihre nächste Party? Das WeStyle-Team versorgt Sie mit allem Wissenswerten rund um Fashion und Lifestyle. Wir recherchieren für Sie aktuelle Trends und sind stets auf der Suche nach neuen, spannenden Inhalten.

Keine Kommentare
Einen Kommentar zum Artikel schreiben

*Pflichtfeld